Alle Beiträge von Roland Bösch

Steinzeitfeuer

Die Kinder der 4.-6. Klasse hatten, passend zum Thema «Steinzeit», Feuer selbst gemacht. Unter der Führung von Frau Michèle Löhrer konnten die Kinder konnten erfahren, wie anstrengend es ist, Feuer ohne die üblichen Hilfsmittel herzustellen. Mit vielen Erkenntnissen ging der schweisstreibende Nachmittag im Fluge vorbei.

Sonderwoche „mitenand“

In unserer zweiten Sonderwoche, welche ganz unter dem Motto „mitenand“ stand, nahmen wir beide Kindergartenklassen zusammen und lernten die vier Elemente „Feuer, Wasser, Luft und Erde“ kennen. Jeden Morgen starteten wir gemeinsam mit einer Aktivität, welche uns mit einem neuen Element vertraut machen sollte. Anschliessend ging es ans Tüfteln. In kleinen Gruppen durften die Kinder selbständig mit Hilfe einer Anleitung verschiedene Experimente durchführen. Es war eine sehr spannende aber auch anstrengende Woche, in der die Kinder viel voneinander lernten und neue Freundschaften knüpften.

Konzert und Instrumentenvorstellung

Am Freitag 16.03. kamen die Kinder des Kindergartens und der Schule in den Genuss von einem Konzert der Fäaschtbänkler. Die Kinder genossen das Konzert und liessen sich von den Liedern und Rhythmen mitreissen, so dass niemand auf seinem Platz blieb. Anschliessend an das Konzert organisierte die Musikgesellschaft Eichberg eine Instrumentenvorstellung. Auf einem Parcour durften die Kinder die verschiedenen Instrumenten ausprobieren.

Startveranstaltung „Mitenand-Woche“

Am Montagvormittag, 12.03.2018, fanden sich alle Kinder vom Kindergarten bis zur               6. Klasse im Musikzimmer ein, um sich gemeinsam auf die vom 19. März bis 23. März stattfindende Sonderwoche „mitenand“ einzustimmen. Für diese spezielle Sonderwoche wurden die Kinder in neue Lerngruppen eingeteilt, in denen sie zusätzlich zum Unterrichtsstoff und passend zum Jahresthema, folgende Ziele ins Zentrum rücken und thematisieren werden:

  • voneinander lernen
  • gegenseitiges Unterstützen fördern
  • aufeinander Rücksicht nehmen
  • mit Verschiedenheiten respektvoll umgehen
  • in altersdurchmischten Lerngruppen gemeinsam arbeiten
  • älteren Kindern die Vorbildfunktion bewusst machen
  • das Miteinander stärken

 

Die neuen Lerngruppen wurden gebildet und erste gemeinsame Aufträge wie das säen einer Blume anhand einer Anweisung in Bild und Schrift ausgeübt.

Sonderwoche „Mit Findus und Pettersson unterwegs“

Während der Sport- und Sonderwoche kam bei den Kindergartenkindern, den Erst- und Zweitklässlern Findus und Pettersson auf Besuch. Auf vielfältige Weise wie Theatereinlagen, Erzählungen und sogar bei einem Kinobesuch lernten die Kinder die originellen Geschichten von Sven Nordqvist kennen.

Besondere Sequenzen wurden mit Spielen, Gemüse ausprobieren und der Gestaltung eines Feuerwerks mit den Kindern vertieft.

In einem Workshop kochten die Kinder wie es im Lande Schweden Tradition ist.

In einer Einzelarbeit und in einem Gemeinschaftswerk gestalteten sie freudig die beliebte Katze Findus.

 Im „Badezimmer“ experimentierten die neugierigen Kinder gemeinsam mit Findus und dem Tüftler Pettersson.

Auch der Schwimmnachmittag sowie das Spielen in der Turnhalle wurden sehr geschätzt. Der Hühner-Rap, die Verse und Lieder und nicht zuletzt die Schnitzeljagd füllten die Woche mit viel Musik und Bewegung aus.

Für eine weitere Überraschung sorgte das Kultur-Mobil mit dem gelungenen „Ein-Frau-Theater“ am Ende der Woche.

Zum Abschluss der tollen Woche konnten die Eltern bei einem leckeren Apero einen Einblick in das Erlebte ihrer Kinder gewinnen.

Umzug und Maskenball

Traditionsgemäss fand am Schmutzigen Donnerstag der Kinderumzug, angeführt von der Guggenmusik Bazzaschüttler, und der anschliessende Kindermaskenball in der Mehrzweckhalle statt. Bei Guggensound, Spiel und Tanz vergnügten sich die kleinen „Maschgeri“ in der Halle und wartetet gespannt auf die Maskenprämierung. Die Sieger zu küren war kein einfaches Unterfangen, hatten sich doch zahlreiche Gruppen und Einzelmaskierungen auch dieses Jahr wieder so richtig ins Zeug gelegt.

Schlittschuhlaufen 4.-6. Klassen

Am Mittwoch, 24.1.2018, besuchten die Klassen von Herrn Vuletic und Frau Baumgartner die Eisbahn auf dem Stossplatz in Altstätten. Nachdem wir den Besuch vor einer Woche wegen dem schlechten Wetter verschieben mussten, hatten wir diesen Mittwoch richtiges Wetterglück. Bei Sonnenschein und milden Temperaturen genossen wir das Eislaufen in vollen Zügen. Den Kindern machte es riesig Spass, sich auf dem Eis auszutoben. Nachdem wir gut eineinhalb Stunden das Schlittschuhlaufen geniessen konnten, fuhren wir mit dem Bus wieder zurück in den Eichberg.

„Knall auf Fall“

Der Kindergarten, die 1. Klasse und die 2./3. Klasse fuhren am 15. Januar gemeinsam mit dem Bus nach Altstätten. Dort besuchten wir im Diogenes die Aufführung «Knall auf Fall» der Gruppe Silberbüx. Wir haben als Geheimagenten einen Fall gelöst, viel gelacht, getanzt und gesungen. Es war eine tolle Vorführung!

Waldprojekt Kindergarten 2017

  Am Samstag, den 4. November 2017, trafen sich die beiden Kindergärtnerinnen mit einigen Eltern und Lehrpersonen im Wald. Das Ziel des Tages war der Aufbau und die Gestaltung eines neuen Waldplatzes für den Kindergarten. Innert kürzester Zeit wurde eine Hütte, eine Feuerstelle, eine Waldtruhe, eine Scheiterbeige und ein Steg zum Bach erstellt. Die Freude über das Ergebnis ist riesig.

Nachdem beim langjährigen Waldplatz des Kindergartens vor längerer Zeit geholzt worden ist, ging die Suche nach einem geeigneten Ersatz los. Leider erwies sich dies schwieriger als gedacht und wir mussten einige Alternativen ausprobieren, bevor wir wieder an den ursprünglichen Waldplatz zurückkehrten. Ausserdem haben sich seit August 2017 die Rahmenbedingungen für die Waldlektionen im Eichberg geändert. Der Kindergarten verbringt nun jeweils den ganzen Morgen mit allen Kindern im Wald. Diese Gründe waren schlussendlich dafür ausschlaggebend, dass sich die Kindergärtnerinnen mit der Schulleitung zusammengesetzt, und ein neues Konzept erarbeitet haben.
Glücklicherweise meldeten sich viele Eltern der Kindergartenkinder freiwillig, um uns bei unserem Waldprojekt zu unterstützen.
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den vielen freiwilligen Helfern bedanken. Es war schön zu sehen, mit wie viel Engagement und Elan ihr an die Arbeit gekommen seid. Ausserdem bedanken wir uns bei allen Waldarbeitern und Firmen, welche mit der Holz- und Materialbeschaffung sehr geholfen haben.

Ein besonders grosses Dankeschön geht an unsere Bauleitung – durch euch konnte das Projekt erst realisiert und das nötige Know-How beigesteuert werden.